Zum Hauptinhalt springen

Ein Jahr vor Ende des Sammelinkassos von TV-Gebühren – pragmatische Lösungen unter großem Zeitdruck

Online-Seminar

Seminarbeschreibung

Wer bis jetzt noch nicht dazu gekommen ist, seine TV- und Radiogrundversorgung nach den Vorgaben des neuen TKG umzustellen, gerät langsam unter Druck

Die Novelle des Telekommunikationsgesetzes TKG vom Mai 2021 hat eigentlich für alle notwendigen Vertragsumstellungen und investiven Entscheidungen genug Zeit gelassen. Das Sammelinkasso der Fernseh- und Radiogrundversorgung entfällt zum 1. Juli 2024. Die bisher über die Betriebskosten abgerechneten Gebühren für die Grundversorgung müssen spätestens dann auf Einzelabrechnung umgestellt sein. Gleichzeitig müssen die multimedialen Zugänge zu den Mieterinnen und Mietern auch für weitere Provider geöffnet werden. Wer in die Zukunftstechnologie Glasfaser investieren will, ist einem umfangreichen und detaillierten Regulierungsregime unterworfen. Kurz: Die Materie ist komplex.

Und dann kam der Ukraine-Krieg und die Wohnungswirtschaft hatte andere Sorgen: Energiepreisexplosion, Vorfinanzierung von enorm gestiegenen Gaspreisen und die unterjährigen Verbrauchsinformationen, die im Herbst/ Winter 2022/23 noch von weiteren nahezu identischen Informationspflichten überlagert wurden. Dabei geriet die strategische Bearbeitung des Themas Kabelverträge allzu oft ins Hintertreffen, wurde immer wieder verschoben. Nun drängt die Zeit. Viele stellen sich nun die Frage: Was können, was sollen wir jetzt noch tun? Welche Handlungsoptionen haben wir noch?

Hier setzt das Seminar an, das pragmatische Handlungsoptionen und erprobte Geschäftsmodellvarianten vermitteln will. Die Inhalte resultieren aus einer umfassenden Beratungstätigkeit seit Inkrafttreten der TKG-Novelle, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen echten Know-How-Transfer aus der Praxis erwarten können.

Das Seminar bietet wertvolle Orientierungshilfen: Technisch, vertraglich und wohnungswirtschaftlich. Auch die Themen Ausschreibung, Muster-Rahmenverträge und Investitionsstrategien kommen nicht zu kurz.


Seminarinhalte

  • Die Inhalte der TKG-Novelle und der neue Rechtsrahmen
  • Wohnungswirtschaftliche Bewertung und Bericht aus der Beratungspraxis
    Ableitung und grundlegende Erläuterung der möglichen rechtskonformen Geschäftsmodelle, Gegenüberstellung von Umsatzpotenzialen und personellen Ressourcen sowie Kapitalbedarfe
  • Zeitbedarf für die rechtskonforme Umstellung auf bestimmte Geschäftsmodelle
  • Bewertung der Weiternutzung der bestehenden Koaxial-Netze
  • Technische Einschätzung einer Umstellung auf Glasfaser
  • Unterschiedliche Herausforderungen bei Bestandssanierungen und Neubau
  • Diskussion von konkreten unternehmerischen Herausforderungen aus dem Teilnehmerkreis

 

23. Mai 2022 – 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Online-Seminar

Experten:

Manfred Neuhöfer
Geschäftsführer Connekt Gesellschaft für Unternehmensentwicklung mbH, Essen

Thorsten Anding MBA
Managing Partner LATUS Consulting AG, Siegburg

Teilnahmeentgelt: 

290,– Euro für Mitglieder des vbw
340,– Euro für Nichtmitglieder
inkl. Unterlagen
Zielgruppe:

Geschäftsführer/innen und Vorstände von Wohnungsunternehmen, für Gebäudetechnik Verantwortliche, Hausjuristen und –juristinnen, Leitungen Bestandsbewirtschaftung und Neubau

Anmeldung:

Bitte bis zum 16. Mai 2023 anmelden.

 Jetzt anmelden

Ihr Ansprechpartner

Barbara Wackermann
Kauffrau für Bürokommunikation
Veranstaltungsorganisation
0711 16345-605