Zum Hauptinhalt springen

Umsatzsteuer in der WEG-Verwaltung

Seminarbeschreibung

Grundsätzlich sind die Leistungen der WE-Gemeinschaft an die Eigentümer nach § 4 Nr. 13 UStG von der Steuer befreit, so dass im „Normalfall“ die Umsatzsteuer in der WE-Verwaltung kein Thema ist. Es besteht aber für gewerblich tätige Teileigentümer die Möglichkeit zur Umsatzsteuerpflicht zu optieren. Die Umsatzsteuerpflicht erstreckt sich dann aber nur auf die Leistungen an den optierenden Teileigentümer. Die Option hat Folgen für die Hausgeldabrechnung und für die Steuererklärungspflichten der Gemeinschaft, für die der Verwalter verantwortlich ist. Aus dieser Gemengelage kann sich dann schnell ein Haftungsfall für den Verwalter ergeben.

Durch die Klimaschutzgesetze können WE-Gemeinschaften gezwungen sein, durch den Einbau von PV-Anlage oder Blockheizkraftwerken Strom zu erzeugen und damit umsatzsteuerpflichtige Leistungen zu erbringen. Hier gibt es aber Möglichkeiten die Umsatzsteuerpflicht der Gemeinschaft zu vermeiden, auch darauf wird im Seminar eingegangen..


Seminarinhalte

  • Das System der Umsatzsteuer
  • Umsatzbesteuerung der WEG
  • Option zur Umsatzsteuer – Voraussetzungen
  • Option zur Umsatzsteuer – Besteuerung der Leistungen der WEG
  • Fallbeispiel
  • Ist die Option sinnvoll?
  • Option – Folgen für den Verwalter
  • Stromerzeugung durch eine WEG

 

 

 

19. März 2024 – 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Online-Seminar

Experte:

Fritz Schmidt StB
Geschäftsführer der WTS Stuttgart

Teilnahmeentgelt:  
(Umsatzsteuerbefreit)

160,– Euro für Mitglieder des vbw
210,– Euro für Nichtmitglieder
inkl.  Unterlagen

Zielgruppe:

MitarbeiterInnen in der Betriebskostenabrechnung oder in der WEG-Verwaltung

Anmeldung:

Bitte bis zum 12. März 2024

Jetzt anmelden

Ihr Ansprechpartner

Sonja Hekel
Berufspädagogin (B.A.), Betriebswirtin (IWW)
Bildungsreferentin
0711 16345-606